Traktionsbehandlung / Schlingentisch

Bei diversen Krankheitsbildern wählt der Therapeut eine Therapie zur Erleichterung, Schmerzreduktion und Spannungslösung über einen leichten Zug am jeweiligen Gelenk. Der Schlingentisch bietet hierfür eine ideale Ausgangstellung, mithilfe verschiedener Zugtechniken, Einfluss auf den menschlichen Körper zu nehmen. Am Schlingentisch wird einzelnen Körperteilen oder dem ganzen Körper das Gefühl der Eigenschwere genommen (vergleichbar mit dem Aufenthalt im Wasser), indem einzelne Körperteile in Schlaufen, sogenannten Schlingen, gehalten werden, die an einem Stativ zur Befestigung aufgehängt sind. Dies ermöglicht eine optimale Entlastung der Wirbelsäule und der Extremitäten. Der Schlingentisch kann zu aktiven und passiven Therapiezwecken genutzt werden. Traktionsbehandlung mit dosierter Zugkraft auf die Gelenke der Extremitäten und der Wirbelsäule. Die Wirkung der Traktion bestimmt der Physiotherapeut durch Kraftansatz, Zugrichtung und durch entsprechende Gelenkstellung. 

Anwendungsgebiete: 

  • Schmerzlinderung 
  • Wirbelsäulenstabilisation 
  • Gezielter Muskelaufbau 
  • Mobilisation einzelner Gelenke