Medi Taping / Kinesio Taping / Dolo Taping

Basierend auf den Erkenntnissen und Überlegungen des japanischen Chiropraktikers Kenzo Kase, entwickelte Dr. Sielmann die Medi-Taping® Methode aus der Kinesio Taping Methode weiter. Dabei handelt es sich um eine neue Form des Tapens, die in Deutschland seit 2002 praktiziert und unterrichtet wird.


Die von Dr. Sielmann entwickelte Medi-Taping® Methode ist eine unterstützende Maßnahme und fügt sich in therapeutische Behandlungskonzepte ein.


Diese medikamenten- und nebenwirkungsfreie Methode beruht auf den Eigenschaften des elastischen Tape Materials (Medi-Tape®) sowie spezieller Anlagetechniken.


Beim Medi-Tape® handelt es sich um das eigentliche Tapematerial, welches im Rahmen der medi-taping® Methode zum Einsatz kommt. Das medi-tape® besteht aus einem hochwertigen Baumwollgewebe und kann in Längsrichtung um ca. 40-50% gedehnt werden. Durch einen einseitig aufgebrachten wärmeaktiven Acrylkleber (keine Latexbestandteile) wird ein dauerhafter Kontakt mit der menschlichen Haut ermöglicht. Nach einer 30-minütigen Aktivierungsphase ist das Tape wasserfest, was dem Patienten erlaubt zu duschen oder zu baden, ohne das Tape erneuern zu müssen. So kann das Medi-Tape® je nach Anlagetechnik und Körperregion über mehrere Tage bis Wochen getragen werden. Wellenförmige Aussparungen auf der klebenden Seite gewährleisten die Luft- und Flüssigkeitszirkulation zwischen Haut und Tape.


Bei der Medi-Taping® Methode setzen wir ganz bewusst die verschiedenen Farben des Medi-Tape® ein! Das Empfinden jedes einzelnen Menschen ist sehr unterschiedlich, so ist darauf zu achten, wie die einzelnen Farben in der Anwendung wirken. Wenden Sie z.B. das Medi-Tape® bei muskulären Problemen, unterstützend zu einer manuellen Therapie an, lassen Sie sich von Ihrem Therapeuten zur richtigen Farbwahl beraten. Die Erfahrung von Dr. Sielmann zeigt, dass das gewünschte Tape Ergebnis ein enges Zusammenspiel mit der richtigen Farbe ist. Grundsätzlich gilt, dass es bei den farblich unterschiedlichen Tapes keine Unterschiede hinsichtlich ihrer Beschaffenheit oder den Materialeigenschaften gibt. Die Wahl der Farbe beruht zudem auf langjährigen Erfahrungswerten.
Natürlich informieren wir Sie auch persönlich über die unterschiedlichen Farben des Medi-Tape®. Rufen Sie uns gerne an.


Sie können mit dem Tape problemlos duschen und baden, ohne es danach erneuern zu müssen. Sie müssen lediglich beachten, dass das Baumwollgewebe ein wenig länger braucht um zu trocken. Wir empfehlen das Tape beim Abtrocknen nur abzutupfen, um ein frühzeitiges Ablösen der Enden durch zu starkes Rubbeln zu vermeiden. Bei Bedarf kann das Tape auch trockengefönt werden.
Beide Methoden- bzw. Tapeverfahren haben ihre Berechtigung und unterscheiden sich hinsichtlich ihres Einsatzgebietes und dem verwendeten Tapematerial. Beim Einsatz von klassischen Tape-Verbänden steht vor allem die mechanische Stabilität und Entlastung von Gelenken im Vordergrund, welche durch eine gezielte Ruhigstellung im Sinne einer Einschränkung des Bewegungsausmaßes der verletzten Struktur erreicht wird. Hierbei wird im Gegensatz zum Medi-Taping® ein unelastisches Tapematerial verwendet. Das Ziel der Medi-Taping® Methode ist in der Regel nicht eine gezielte Einschränkung der Freiheitsgrade, sondern gerade der Erhalt der vollen Bewegungsfreiheit von Haut, Gelenken und Muskulatur.


Die Kosten für das Medi-Taping / Kinesio Taping /Dolo Taping werden von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen. Bei der Anwendung mit Medi-Tape® (und anderen Tapes) handelt es sich um eine sogenannte individuelle Gesundheitsleistung (kurz: IgeL), die vom Patienten selbst gezahlt werden muss.